Herzlich willkommen bei der Deutschen Botschaft Bagdad!

Wichtiger Hinweis

Das Auswärtige Amt gibt folgende Sicherheitshinweise

Botschafter Brose trifft Ammar Al-Hakim

Botschafter Ekkehard Brose besuchte am 3. August 2015 den Vorsitzenden des Obersten Islamischen Rates im Irak (ISCI), Ammar al-Hakim, in Bagdad.

Botschafter Brose besucht Flüchtlingslager in Bagdad

Botschafter Ekkehard Brose besuchte am 02. August 2015 mehrere Flüchtlingslager in Bagdad, um sich vor Ort ein Bild über die Lage der Flüchtlingsfamilien zu machen. In der „Omar Al-Mukhtar Moschee“ informierte er sich über die Verteilung von Lebensmitteln und Kleidungsstücken, die zumeist von privaten Spendern stammen.

Botschafter Brose in der Region Kurdistan im Irak

Botschafter Ekkehard Brose reiste vom 25. bis 29. Juli 2015 in die Region Kurdistan. Dort besuchte er Flüchtlingslager und traf hochrangige Vertreter der kurdischen Regionalregierung und der Provinzialverwaltungen sowie Vertreter von Hilfsorganisationen, der Wirtschaft und deutscher Einrichtungen vor Ort.

Steinmeier „fassungslos“ gegenüber erneutem Brandanschlag gegen Flüchtlinge in Deutschland

Diese Woche erlebten deutsche Städte wiederholte Brandanschläge auf Wohnungen von Flüchtlingsfamilien in Deutschland z.B. in Remchingen bei Karlsruhe, oder zuletzt in Brandenburg.

Bundespräsident Joachim Gauck (Portrait)

Bundespräsident Joachim Gauck kondoliert dem irakischen Präsidenten Fouad Ma’soum anlässlich des Attentats in Chan Bani Saad

Sehr geehrter Herr Präsident, mit großer Bestürzung habe ich die Nachricht von dem kaltblütigen Attentat bei Bagdad erhalten, bei dem über hundert Menschen ums Leben kamen.

Botschafter Brose besucht den Präsidenten der Sunnitischen Stiftung

Botschafter Brose hat am 14.07.2015 den Präsidenten der sunnitischen Stiftung, Dr. Abdul-Latif Al-Humeim besucht.

Deutsch-irakische Resolution zum Kulturerhalt

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen ruft zum Schutz und Erhalt des irakischen Kulturerbes und zum Kampf gegen den illegalen Handel mit archäologischen Artefakten auf. Die Initiative zu dieser Resolution ging von Deutschland und dem Irak aus und fand am 28. Mai über 80 weitere Unterstützer in der Staatengemeinschaft.

Irak-Horizonte 2015

Das vom Auswärtigen Amt geförderte Programm "Irak-Horizonte" bringt hochqualifizierte Fachkräfte aus Irak mit deutschen Unternehmen zusammen. Ziel der Initiative ist es, den interkulturellen Austausch und die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen zwischen beiden Ländern zu stärken und einen nachhaltigen Beitrag zum Wiederaufbau in Irak zu leisten.

Vorlesung im Anatomie-Hörsaal der Universität in Leipzig

Stipendienangebote des DAAD

Es gibt eine große Anzahl von Stipendienangeboten des DAAD. Hier haben wir das Angebot für irakische Studierende und Wissenschaftler für 2015 bzw. das Hochschuljahr 2015/2016 zusammengetragen.

Berliner Zeitungsmarkt

Tägliche Nachrichten aus Deutschland

Hier finden Sie die aktuellen Nachrichten aus Deutschland

Zeitungen

Medienspiegel Irak

Die Botschaft gibt wöchentlich einen deutschsprachigen Medienspiegel mit den Aufmachern der wichtigsten irakischen Tageszeitungen sowie Hintergrundberichten heraus.

Schwerpunkt der Berichterstattung sind die aktuellen politischen Fragestellungen im Lande.

Sollten Sie Interesse am Medienspiegel der Botschaft haben, so können Sie sich mittels des nachstehenden Links auf unseren Verteiler setzen lassen.

Wettervorhersage, mittags Ortszeit (ohne Gewähr)

Bagdad:
(05.08.2015)
46 °C

Wetter und Uhrzeit in Deutschland

Berlin:
12:23:23 20 °C
Deutscher Wetterdienst

Termine nur noch online buchbar

Achtung

Ab dem 19. Juli 2015 ist für die Beantragung von Visa und deutschen Reisepässen eine elektronische Terminbuchung notwendig.

Deutsch lernen in Baghdad

Das Goethe-Institut bietet einen Intensivkurs Stufe A2. Einschreibungen können jetzt vorgenommen werden!

Asylbewerber sollen in Deutschland schneller arbeiten können

Zum Kabinettsbeschluss am 29.07, Asylbewerbern und Geduldeten mit guter Bleibeperspektive den Zugang zu Praktika zu erleichtern, erklärt die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Aydan Özoguz:

Iran-Deal: Im Gespräch mit arabischen Botschaftern in Berlin

In einem Gespräch mit arabischen Botschaftern im Auswärtigen Amt in Berlin hat der scheidende Politische Direktor, Botschafter Hans-Dieter Lucas, über die Inhalte der Iran-Einigung informiert und regionale Fragen diskutiert.

Was können, was müssen wir tun?

Frank-Walter Steinmeier

Kommentar von Außenminister Steinmeier zum Terror im Irak und der deutschen Verantwortung.

Botschafter Ekkehard Brose

Botschafter Ekkehard Brose

Der Außenminister

Aussenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier, offizielles Porträtfoto






Das Auswärtige Amt wird von Dr. Frank-Walter Steinmeier (SPD) geleitet. 

DW | Nachrichten

05.08.2015 11:16

Vorerst keine Kohle aus Queensland

Ein Gericht hat in Australien ein gigantisches Projekt zur Kohleförderung vorläufig gestoppt. Nicht wegen der Umwelt, sondern wegen Formfehlern. Die Deutsche Bank hat sich aus dem Projekt verabschiedet.


05.08.2015 10:43

Kim Dae Jungs Witwe wirbt für den innerkoreanischen Dialog

Aus jungen Jahren kennt sie Korea noch als ein Land. Doch seit Jahrzehnten ist die Halbinsel geteilt. Mit ihrem Besuch in Nordkorea setzt Lee Hee Ho nun privat für die Wiederaufnahme des innerkoreanischen Dialogs ein.


05.08.2015 09:42

Afghanistan: Für Zivilisten wieder tödlicher

Bei diesem Anschlag in Kundus im Juli sind mindestens drei Zivilisten getötet worden

Auch nach dem Abzug der NATO aus Afghanistan hat sich die Sicherheitslage nicht verbessert. Im Gegenteil: Fast 5000 zivile Opfer haben die Vereinten Nationen im ersten Halbjahr 2015 in Afghanistan gezählt.


05.08.2015 08:39

Weitere Konsequenzen in "Netzpolitik"-Affäre gefordert

Bundesjustizminister Heiko Maas hat Generalbundesanwalt Harald Range in den Ruhestand versetzt. Doch die "Netzpolitik"-Affäre ist damit noch nicht beendet.


05.08.2015 08:16

IWF bescheinigt Kiew ernsthaften Reformeifer

Die Ukraine kann mit weiteren 1,7 Milliarden Dollar an Krediten vom Internationalen Währungsfonds rechnen. Doch der Krieg in der Ostukraine belastet die Wirtschaft weiter stark.