Herzlich willkommen bei der Deutschen Botschaft Bagdad!

Wichtiger Hinweis

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Auswärtige Amt gibt folgende Sicherheitshinweise

Steinmeier wird neuer Bundespräsident

Frank-Walter Steinmeier wird der 12. Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland. Im ersten Wahlgang erhielt er bereits die erforderliche absolute Mehrheit: 931 der 1.260 Delegierten wählten den 61-Jährigen.

Unterstützung für Irak: Deutschland stellt einen Kredit in Höhe von 500 Mio. EUR bereit

In Anwesenheit von Botschafter Franz Josef Kremp unterzeichneten die irakische Regierung und die KfW am 13. Februar in Bagdad ein Rahmenabkommen über einen ungebundenen Finanzkredit in Höhe von 500 Mio. EUR. Damit will Deutschland die irakische Regierung bei der Wiederherstellung öffentlicher Infrastruktur in den von IS befreiten Regionen unterstützen.

Stabilisierungsprojekte in Falludscha schreiten voran

„Symbolort“ Falludscha – die Stadt Falludscha in der Provinz Anbar, 60 Kilometer vor den Toren Bagdads, hat immer wieder symbolische Bedeutung erlangt, beispielsweise für den Angriff der Terrormiliz des IS,  nun aber auch für Stabilisierung und Wiederaufbau nach der Befreiung.

Entwicklungshilfeminister Dr. Gerd Müller und Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth reisen in den Nordirak

Der Wiederaufbau der vom IS zerstörten Gebiete und die Unterstützung Deutschlands bei der Rückkehr der Binnenvertriebenen standen im Fokus der Gespräche, die Bundesminister Müller und Bundestagsvizepräsidentin Roth anlässlich einer zweitägigen Reise in die Region Kurdistan-Irak führte.

Sigmar Gabriel

Der neue Außenminister Deutschlands

Am Freitagvormittag wurde Sigmar Gabriel, bisher Bundeswirtschaftsminister, von Bundespräsident Joachim Gauck zum neuen Außenminister Deutschlands ernannt. Kurz zuvor erhielt der bisherige Außenminister Frank-Walter Steinmeier seine Entlassungsurkunde durch Gauck.

EU würdigt Befreiung Ost-Mosuls und Schutz der Zivilbevölkerung durch irakische Sicherheitskräfte

Die diplomatischen Vertretungen der EU-Mitgliedstaaten in Bagdad haben der irakischen Regierung und der irakischen Bevölkerung zur Befreiung des Ostteils der Stadt Mosul durch irakische Sicherheitskräfte gratuliert.

Erklärung des Auswärtigen Amts zur Befreiung des Ost-Teils der Stadt Mossul von IS

„Die Befreiung von Ost-Mossul ist ein wichtiger Schritt im Kampf gegen IS im Irak. Sie zeigt: Die IS-Terroristen geraten mehr und mehr in die Defensive. Dazu trägt auch die Unterstützung durch die internationale Anti-IS-Koalition bei.  

Dr. Oliver Schnakenberg und Stephan Evers von der Botschaft mit dem Generalvikar der Erzdiözese Bagdad Mgr. Pios Qasha

Besuch bei syrisch-katholischer Kirche in Bagdad am Neujahrsmorgen

Ihre Verbundenheit und Solidarität mit der christlichen Minderheit brachten Vertreter der Botschaft durch den Besuch eines Gottesdienstes in der Kirche St. Joseph in Bagdad am Neujahrsmorgen zum Ausdruck.

Deutscher Botschafter empfängt den Vorsitzenden des Iraqi National Business Council

Der deutsche Botschafter in Bagdad, Franz Josef Kremp, empfing am 01. Dezember 2016 den Vorsitzenden des Iraqi National Business Council

Mosul befreien und stabilisieren: Iraks Außenminister zu Gesprächen in Berlin

Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat am Montag (21.11.) seinen irakischen Amtskollegen Ibrahim Jaafari im Auswärtigen Amt empfangen. In dem Gespräch ging es insbesondere um die Befreiung der Stadt Mosul aus den Händen der Terrorgruppe IS.

Flüchtlinge in Ungarn laufen in Richtung Grenze

Fakten zur Flüchtlingsaufnahme

Es kursieren derzeit viele Gerüchte über die Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland. Hier beantworten wir einige der häufigsten Fragen und stellen weitverbreitete Missverständnisse klar.

Berliner Zeitungsmarkt

Tägliche Nachrichten aus Deutschland

Hier finden Sie die aktuellen Nachrichten aus Deutschland

Zeitungen

Medienspiegel Irak

Die Botschaft gibt wöchentlich einen deutschsprachigen Medienspiegel mit den Aufmachern der wichtigsten irakischen Tageszeitungen sowie Hintergrundberichten heraus.

Schwerpunkt der Berichterstattung sind die aktuellen politischen Fragestellungen im Lande.

Sollten Sie Interesse am Medienspiegel der Botschaft haben, so können Sie sich mittels des nachstehenden Links auf unseren Verteiler setzen lassen.

Wettervorhersage, mittags Ortszeit (ohne Gewähr)

Bagdad:
(24.02.2017)
18 °C

Wetter und Uhrzeit in Deutschland

Berlin:
17:40:03 8 °C
Deutscher Wetterdienst

Der Botschafter

 Franz Josef Kremp

Jahresbilanz zur Migration - Zuwanderung besser geordnet

2016 ist es gelungen, die Zuwanderung von Schutzsuchenden und Asylbewerbern besser zu steuern und zu verringern. Das geht aus dem Bericht zur "Migrations- und integrationspolitischen Jahresbilanz" hervor, den Bundesinnenminister de Maizière im Kabinett vorgestellt hat.

Menschenrechtsbeauftragte Kofler anlässlich des internationalen Aktionstages "Null Toleranz gegenüber weiblicher Genitalverstümmelung"

„Auch in Deutschland sind Mädchen dem Risiko ausgesetzt, heimlich hierzulande oder im Ausland an ihren Genitalien verstümmelt zu werden.

Internship opportunities in Germany: „CrossCulture Praktika“

ifa - Institut für Auslandsbeziehungen

Apply for the CrossCulture Programme now From now on, professionals and volunteers between the ages of 23 and 45 can apply for the “CrossCulture Programme” initiated by ifa (Institut für Auslandsbeziehungen).

Deutsch-marokkanischer Ko-Vorsitz beim Globalen Forum für Migration und Entwicklung 2017-2018

Logo des Global Forum on Migration and Development (GFMD)

Deutschland hat am 1. Januar 2017 bis Ende 2018 gemeinsam mit Marokko den Ko-Vorsitz beim Globalen Forum für Migration und Entwicklung (Global Forum on Migration and Development – GFMD) übernommen. Das Jahrestreffen 2017 wird vom 28.-30. Juni in Berlin auf Ministerebene stattfinden. Weitere Informationen finden Sie auf der

Von Migrantinnen für Migrantinnen - Hilfe für Gewaltopfer

Naska Rahman weiß, was es heißt, vor Krieg zu fliehen und sich in einem fremden Land zurechtzufinden. Sie kam im Jahr 2000 aus dem Irak nach Deutschland. Jetzt berät sie Migrantinnen in einem Projekt zur Gewaltprävention.

Internationales Parlaments-Stipendium Programm Arabische Staaten 2017

Internationales Parlamentsstipendium (IPS)

Wollen Sie das deutsche Parlament kennenlernen?
Der Deutsche Bundestag lädt engagierte Hochschulabsolventen aus dem arabischen Raum im September 2017 zu einem Stipendienprogramm nach Berlin ein.


Kampf gegen Terrorismus

Als globale Herausforderung bedarf der Terrorismus einer weltweit koordinierten Antwort durch die Staatengemeinschaft.

Termine nur noch online buchbar

Für die Beantragung von Visa sowie zur Passbeantragung ist eine elektronische Terminbuchung notwendig.

Der Außenminister

Sigmar Gabriel

Das Auswärtige Amt wird von Sigmar Gabriel (SPD) geleitet. 

DW | Nachrichten

23.02.2017 16:46

Asylverfahren dauern immer länger

Im vergangenen Jahr mussten Migranten im Schnitt mehr als sieben Monate auf die Entscheidung warten, ob sie in Deutschland bleiben dürfen oder nicht. Die Linke kritisiert die lange Wartezeit als unzumutbar.


23.02.2017 15:27

Fordern türkische Konsulate zum Spitzeln in NRW-Schulen auf?

Landesregierung und Schulministerium in Düsseldorf sind alarmiert: Angeblich werden türkische Schüler und Eltern dazu angehalten, Kritik an Präsident Erdogan oder seiner Regierung zu melden.


23.02.2017 15:25

Walter Kohl: Ein Sohn tritt nach

Walter Kohl

"Für mich hat Frau Merkel einen nicht unerheblichen Anteil am Tod meiner Mutter." Ein Satz mit gewaltiger Wucht. Er stammt von Walter Kohl, dem Sohn des Altkanzlers. Die Fortsetzung einer brutalen Politik-Geschichte.


23.02.2017 15:16

De Maizière stellt neuen Reisepass vor

In Zeiten zunehmender Migration nach Europa erhalten die Deutschen einen neuen Reisepass. Er ist mit neuen Sicherheitsmerkmalen ausgestattet und soll Fälschern die Arbeit schwerer machen.


23.02.2017 14:48

Weniger Geld für Schäuble

Die Bundesbank muss in gewaltigem Umfang Staatsanleihen kaufen, obwohl sie das nicht will. Die umstrittene EZB-Politik hinterlässt tiefe Spuren in der Bilanz: Finanzminister Schäuble kriegt weniger als erhofft.