Herzlich willkommen bei der Deutschen Botschaft Bagdad!

Wichtiger Hinweis

Das Auswärtige Amt ruft angesichts der aktuellen Lageentwicklung zur sofortigen Ausreise folgenden Landesteilen des Irak auf:

Provinz Ninewa (Provinzhauptstadt Mosul)
Provinz Anbar (Provinzhauptstadt Ramadi)
Provinz Salah Al-Din (Provinzhauptstadt Tikrit) 

Provinz Diyala (Hauptstadt Baquba)

Provinz Ta'mim (Provinzhauptstadt Kirkuk)

Auch für den Großraum Bagdad und den Norden der Provinz Babel wird eine vorübergehende Ausreise dringend empfohlen.

Nachdem terroristische Gruppierungen die Provinz Ninewa am 11.06.2014 unter ihre Kontrolle gebracht haben und in weitere Teile der Provinz Salah Al-Din und in die Provinz Diyala vorgedrungen sind, ist dort  mit bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen den Terroristen, den irakischen Sicherheitskräften und Milizen sowie mit schweren Anschlägen zu rechnen. Dies gilt ebenfalls für die Provinz Anbar, in der terroristische Kräfte ihre Kontrolle ausbauen. In der Provinz Ta'mim kommt es regelmäßig zu Kämpfen zwischen Terroristen und kurdischen Peschmerga.

Über die Sicherheitslage im Irak informieren wir Sie tagesaktuell auf der Website des Auswärtigen Amts.

Sicherheitshinweise

Häufig gestellte Fragen zu den Sicherheitshinweisen

Elektronische Erfassung von Deutschen im Ausland

Übergabe Beglaubigungsschreiben Botschafter Brose an Vizestaatspräsident

Ekkehard Brose neuer Botschafter im Irak

Ekkehard Brose ist neuer Botschafter der Bundesrepublik Deutschland im Irak. Am 23.7. überreichte Botschafter Brose sein Beglaubigungsschreiben an Vizestaatspräsident Khudair Al-Khuza’i.

Najem Wali

Najem Wali liest aus seinem neuen Roman "Bagdad Marlboro"

Vom 26. März bis 3. April 2014 veranstaltete das Goethe Institut, Verbindungsbüro Irak eine Lesereihe mit Najem Wali. Najem Wali las in Babylon, Bagdad und Erbil aus seinem neuen Roman "Bagdad Marlboro". Der Roman, der 2012 in Arabisch und im Frühjahr 2014 in Deutsch herausgeben wurde, erzählt aus den vergangenen drei Jahrzehnten irakischer Gegenwartsgeschichte, von Krieg und der Signifikanz von Poesie...

Young Leaders Programme

The Regional Thematic Network (RTN) is a programme designed for young adults of the MENA region who wish to develop an intense reflection on social justice and who are between 25 and 35 years old...

Ein Tag in Deutschland Fotoausstellung

"Ein Tag Deutschland" - Fotoausstellung

"Ein Tag Deutschland" - Fotoausstellung
Dokumentation eines gewöhnlichen Freitags in Deutschland

Am 28. Februar 2014 wurde die Ausstellung "Ein Tag Deutschland" im Kulturhaus Basra eröffnet. Es werden 20 Fotos gezeigt, die einen Einblick in das Alltagsleben in Deutschland geben. Organisiert wird die Ausstellung vom Goethe Institut im Irak.

Deutschkurs für ausländische Studenten, Uni Bonn

Masterstudiengang „Deutsch als Fremdsprache“: Stipendien und Selbstzahlerprogramm an der Deutsch-Jordanischen Hochschule Amman

Sehr gut qualifizierte Graduierte der Fächer Germanistik, Deutsch als Fremdsprache oder verwandter Fächer können sich bis Ende Februar 2014 um ein Stipendium für ein Aufbaustudium (MA) an der Deutsch-Jordanischen Universität (GJU) in Mushaqar/ Madaba bewerben.  Außerdem gibt es ein Selbstzahlerprogramm für diesen Studiengang

Deutschkurse in Bagdad haben begonnen

Das Goethe-Institut bietet erstmals seit vielen Jahren in der Hauptstadt Bagdad wieder Deutschkurse an.  Am 10. Dezember folgte ein Anfängerkurs Deutsch in den Räumen des „Institut Francais“ an der Abu Nuwas-Straße aufmerksam der ersten Unterrichtsstunde.

GI_Logo

GI_Logo

Bundesregierung verurteilt Angriff auf Camp Liberty

Die Bundesregierung verurteilt die neuerlichen Angriffe auf das Gelände des Internationalen Flughafens Bagdad, bei denen mehrere Menschen im nahe gelegenen Camp Liberty getötet worden sind. Die Bundes...

Geschäftsträger der Botschaft York Schuegraf im Gespräch mit Gouverneur Dr. Majid Nasrawi

Botschaftsvertreter besucht Basra

Am 15. und 16. Dezember führte der Geschäftsträger der Botschaft York Schuegraf in Basra Gespräche mit Vertretern aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft.

Deutschland fördert die Professionalisierung der irakischen Medienlandschaft

Eine professionelle und lebendige Medienlandschaft ist ein Markenzeichen einer funktionierenden Demokratie. Daher fördert das Auswärtige Amt seit drei Jahren die Media Academy Iraq. Die Academy bildet irakische Journalisten weiter und berät Medienmanager darin, die Arbeit in den Medienhäusern effizienter zu gestalten.

Ein Workshop am 17. November in der Deutschen Botschaft bot der Media Academy Iraq die Gelegenheit, ihre Fortbildungsangebote auch in Bagdad bekannter zu machen. Mehr als 30 irakische Journalisten und Medienmacher, darunter mehrere Chefredakteure, folgten den Präsentationen, an die sich eine lebhafte Diskussion anschloss.  Zum Abschluss genossen die Gäste einen Empfang des Ständigen Vertreters York Schuegraf.

Mehr Informationen über die Media Academy Iraq finden sich unter:

www.mediaacademy-iraq.org

Frauenrechte in Kirkuk

„Frauenrechte sind Menschenrechte“ ist ein vielzitierter Satz. In Kirkuk setzt sich eine irakische NGO dafür ein, möglichst viele Frauen über ihre Rechte in Familie und Gesellschaft aufzuklären und mittellosen Frauen bei Bedarf kostenlos vor Gericht beizustehen.

Botschafterin Wagener und Herr Haridi im Gespräch mit Hochschulminister Dr. Ali Al-Adeeb

Deutsch-irakische Hochschulkooperation im Um- und Ausbau

Die deutsch-irakische Zusammenarbeit im Hochschulbereich kann bereits nennenswerte Erfolge aufweisen: Seit 2009 hat der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) 370 junge Iraker dabei unterstützt, in Deutschland ihren Master zu machen oder ihre Dissertation zu verfassen.

Bäckerei in Baquba

Frauen lernen Backkunst in Baquba

Mit finanzieller Förderung der Botschaft hat eine Nichtregierungsorganisation in Baquba Frauen in der Kunst des Brot- und Kuchenbackens ausgebildet und ihnen Backöfen beschafft. Damit erhalten diese bislang benachteiligten Frauen die Möglichkeit, einen Lebensunterhalt für sich und ihre Familien zu verdienen.

Medienspiegel Irak

Die Botschaft gibt meist dienstags und freitags einen deutschsprachigen Medienspiegel mit den Aufmachern der wichtigsten irakischen Tageszeitungen sowie Hintergrundberichten heraus.

Schwerpunkt der Berichterstattung sind die aktuellen politischen Fragestellungen im Lande.

Sollten Sie Interesse am Medienspiegel der Botschaft haben, so können Sie sich mittels des nachstehenden Links auf unseren Verteiler setzen lassen.

Wettervorhersage, mittags Ortszeit (ohne Gewähr)

Bagdad:
(26.07.2014)
42 °C

Wetter und Uhrzeit in Deutschland

Berlin:
00:02:25 18 °C
Deutscher Wetterdienst

Botschafter Ekkehard Brose

Botschafter Ekkehard Brose

Der Außenminister

Aussenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier, offizielles Porträtfoto






Das Außenministerium wird von Dr. Frank-Walter Steinmeier (SPD) geleitet. 

DW | Nachrichten

25.07.2014 20:51

Kämpfe in der Ostukraine gehen weiter

Am Donnerstag war der ukrainische Regierungschef zurückgetreten. Das hat nicht zur Folge, dass die "Anti-Terror-Operation" unterbrochen wird. Im Gegenteil: Die ukrainische Armee hat eine Stadt im Osten zurückerobert.


25.07.2014 19:36

US-Journalisten im Iran festgenommen

Um die Pressefreiheit im Iran ist es ohnehin nicht zum Besten bestellt. Dort haben die Behörden nun den Korrespondenten der US-Zeitung "Washington Post" und seine als Journalistin arbeitende Frau inhaftiert.


25.07.2014 18:56

ISIS stellt Sunniten Ultimatum

Die Terrormiliz ISIS duldet niemanden an ihrer Seite. Keine Schiiten und keine Christen, auch keine Sunniten. Die Dschihadisten haben nun eine Gruppe von alten Anhängern Saddam Husseins aufgefordert, sich unterzuordnen.


25.07.2014 18:51

Bayreuther Festspiele mit Panne eröffnet

Seit 1876 feiert Bayreuth die Festspiele des deutschen Komponisten Richard Wagner. Zur feierlichen Eröffnung reisen jeweils viele Prominente an. Diesmal gab es bei der Oper "Tannhäuser" jedoch eine technische Panne.


25.07.2014 17:45

Al-Kuds-Demos unter strengen Auflagen

In mehreren deutschen Städten machen Demonstranten am Al-Kuds-Tag gegen die Angriffe im Gazastreifen mobil. Die Polizei soll verhindern, dass auf den israelkritischen Kundgebungen antisemitische Hetz-Parolen laut werden.