Weltfriedenswand in Bagdad

Bild vergrößern

"World Peace Wall in Bagdad" – Frieden liegt in Deiner Hand
Unter der Leitung des deutschen Künstlers Julian Vogel malten irakische Künstler aus Bagdad, Basra, Erbil, Hilla, Kirkuk und Najaf vom 22. bis 27. November 2014 in Bagdad eine Weltfriedenswand auf dem Gelände des TV-Senders Al Iraqia.

Der deutsche Künstler Julian Vogel, der ursprünglich aus der Graffiti Szene kommt, arbeitet als Designer und Illustrator. Julian Vogel's Werke sind eine Mischung aus Malerei und Grafik, Design und Kunst. 2007 malte er seine erste 'World Peace Wall' in Dohuk, Irak. Seitdem sind insgesamt zehn 'World Peace Walls' an verschiedenen Orten und Ländern entstanden, in Indien, Jamaika, New York, Paris, Uganda, Peru, Marokko, Rumänien und Maui.
Die 'World Peace Walls' sollen einen Anstoß geben, sich mit dem Thema Frieden auseinanderzusetzen. Mit Hilfe von Kunst soll ein Zeichen für eine friedlichere Welt gesetzt werden.
Die Teilnehmer aus Bagdad, Basra, Erbil, Hilla, Kirkuk und Najaf sind hervorstechende Nachwuchstalente, die ganz unterschiedliche Malstile vertreten. Sie reichen von Street Art über Comic-Style zu Realismus und Folklore-Kunst. Jeder Teilnehmer bringt seine eigenen Ideen und Malweisen ein.
Die 'World Peace Wall in Baghdad' ist eine Initiative des Verbindungsbüro Erbil des Goethe-Instituts, in Kooperation mit dem Al Iraqia TV Channel und dem Kulturministerium, Republik Irak.