Deutsch-irakische Theaterszenen in der Botschaft

Bild vergrößern

Germanistikstudenten der Universität Bagdad haben am 7. April in der Deutschen Botschaft Bagdad neben ihren Sprachkenntnissen auch ihre schauspielerischen Fähigkeiten präsentiert: Vor einem deutsch-irakischen Publikum führten die Studierenden szenische Darstellungen von Bühnenstücken auf. Zum Repertoire der jungen Schauspielerinnen und Schauspieler zählen u.a. Stücke von Bertold Brecht, aber auch selbst geschriebene Stücke. Die Studierenden sind im zweiten oder dritten, einige sogar im ersten Studienjahr Deutsch und wussten dennoch die Anwesenden mit ihren Sprachkenntnissen zu beeindrucken.

So fand die Ankündigung von Gastgeber Milan Simandl, Geschäftsträgers a.i. der Deutschen Botschaft Bagdad, (hier unten im ersten Foto mit Prodekan Prof. Dr. Salam Al-Abadi) die Nachwuchstalente bald wieder zu einer weiteren Darbietung einzuladen, großen Beifall – sehr zur Freude der anwesenden Dozentinnen und Dozenten der Germanistischen Abteilung der Universität Bagdad: Assistenzprofessorin Dr. Najat Issa Hassen (Regisseurin einer der aufgeführten Szenen aus einem Stück von Bertold Brecht), Prof. Dr. Muafaq Mohammed Al-Musleh, M.A. Salah Rajih (Regisseur zweier weiterer Szenen) sowie die M.A.s Fadhil Saleh, Anwer Shukur, M.A. Afrah Majid, Maysoon Irzoki und M. A. Ruqaya Mahmood.