Tag der Deutschen Einheit in Bagdad

Bild vergrößern

Zum Tag der Deutschen Einheit lud Botschafter Dr. Cyrill Nunn am 8. Oktober Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur zu einem Empfang in die Deutsche Botschaft in Bagdad.

Botschafter Nunn würdigte in seiner Rede die engen deutsch-irakischen Beziehungen sowie die Vielfalt des Irak. Das Land stehe nach den schlimmen Erfahrungen der vergangenen Jahrzehnte weiterhin vor großen Herausforderungen. Das Zurückdrängen des sogenannten Islamischen Staats bereite jedoch ebenso Hoffnung wie die gemeinsamen Bemühungen des Irak und der internationalen Gemeinschaft bei Stabilisierung und Humanitärer Hilfe. Deutschland als einer der größten Geber spiele dabei eine wesentliche Rolle und werde dieser Verantwortung auch in Zukunft gerecht werden.

Der Vorsitzende des irakischen Repräsentantenrats, Salim al-Jabouri, übermittelte in einem Grußwort die Glückwünsche der irakischen Bevölkerung und des irakischen Parlaments. Er dankte Deutschland für seine aktive Rolle beim Wiederaufbau in den vom Terrorismus befreiten Gebiete sowie für Investitionen in die irakische Wirtschaft. Damit trage Deutschland dazu bei, den neuen Irak zu formen.