Besuch bei syrisch-katholischer Kirche in Bagdad am Neujahrsmorgen

Dr. Oliver Schnakenberg und Stephan Evers von der Botschaft mit dem Generalvikar der Erzdiözese Bagdad Mgr. Pios Qasha Bild vergrößern Dr. Oliver Schnakenberg und Stephan Evers von der Botschaft mit dem Generalvikar der Erzdiözese Bagdad Mgr. Pios Qasha (© Deutsche Botschaft Bagdad)

Ihre Verbundenheit und Solidarität mit der christlichen Minderheit brachten Vertreter der Botschaft durch den Besuch eines Gottesdienstes in der Kirche St. Joseph in Bagdad am Neujahrsmorgen zum Ausdruck. St. Joseph ist eine kleine syrisch-katholische Gemeinde im Bagdader Stadtteil Mansour.  Bild vergrößern

Die Syrisch-katholische Kirche besitzt ein Erzbistum in Bagdad und eines in Mosul. Die Zahl der irakischen Christen, die ihrerseits zu 80% katholische Christen sind, wird heute auf nur noch etwa 200.000 - 400.000 Personen geschätzt (zum Vergleich:  2003 gab es noch 1,5 Mio. Christen im Irak). Viele irakische Christen machen sich um die zukünftige Existenz ihrer Gemeinden Sorgen, da der Exodus weiterhin anhält.